Wanderreiten von Landgestüt zu Landgestüt

Brücke zum Hauptgestüt Neustadt Dosse

Der Gestütsweg - Zwischen den Landgestüten im mecklenburgischen Redefin und dem brandenburgischen Neustadt verläuft ein Kutsch- und Reitwanderweg von etwa 170 Kilometern. Wer die Entschleunigung sucht oder einfach tagelang durch Felder und Wiesen, durch hübsche Dörfer mit Häusern aus rotem Backstein und blauen Fensterläden reiten möchte, all denjenigen sei der Gestütsweg ans Herz gelegt...

Dieser 'gut befestigte', durch zwei Bundesländer auf dem Gebiet der ehemaligen DDR führende Reitweg eignet sich hervorragend für Wanderreiter, welche noch am Anfang ihrer Wanderreitkarriere stehen. Der Gestütsweg wird durch den Gestütsweg e.V. betreut, auf dessen Website vielerlei Informationen zum Pferdewanderweg zwischen den Gestüten zu erhalten sind. Dies reicht vom Angebot an Wanderreitstationen über eine Liste mit Tierärzten bis zu Reitroutenvorschlägen und Kartenangebot.

Gestütsweg zwischen den Landgestüten in Brandenburg und Mecklenburg

Wer denn doch gerne das Abenteuer 'wilder Osten' zu Pferd erleben möchte, kann natürlich auch nur eine Teilstrecke des Gestütswegs reiten und sich dann selbst einen Weg suchen, um Land, Leute und natürlich Pferde zu kennenzulernen. Das Landgestüt Redefin und das Haupt- und Landgestüt Neustadt-Dosse sind allerdings zwei wirklich wunderschöne Destinationen - absolute Highlights der Region. Beide Gestüte bieten sehr schöne Unterkunftsmöglichkeiten für Mensch und Pferd.

Weitere Informationen zum Gestütsweg und den Landgestüten:

www.gestuetsweg.de
www.landgestuet-redefin.de
www.neustaedter-gestuete.de

Fotos: (c) PferdKultur

up
468 Schleifen
Gefällt mir!
10. Februar 2014 - 8:17