PferdKultur

Gábor Miklós Szőke – Pferd aus Stahl in Samorin

Pferd aus Stahl. In der Slowakei steht auf dem Gelände der Hippo Arena in Samorin ein riesiges Kunstwerk des ungarischen Künstlers Gábor Miklós Szőke – die Skulptur eines Pferdes aus Stahl. Der international renommierte Künstler Gábor Miklós Szőke ist bekannt für großrahmige Skulpturen von Tieren, gefertigt aus vielen Einzelteilen die zusammen monumentale und dennoch leicht wirkende Kunstwerke formen.

450 Jahre Spanische Hofreitschule Wien

Die Spanische Hofreitschule als wichtige Wiener Institution und österreichisches Kulturgut feierte im Jahr 2015 ihr 450-jähriges Bestehen. Mit besonderen Veranstaltungen und Vorführungen der Bereiter und ihrer weltberühmten Lipizzaner beging die Spanische Hofreitschule das Jubiläum.

Ein großes Fest – EQUITANA 2015 in Essen

Rückschau: EQUITANA 2015 in Essen – das war ein gigantisches Fest, auf dem die internationale Pferdesport- und Reiterwelt ihr Thema in seiner ganzen Vielfalt zu feiern wusste. Für dieses Jahr ist den Veranstaltern ganz besonders die perfekte Mischung gelungen. Sei es bei der Auswahl der Akteure der Amirando Hop Top Show und den Shownummern, dem Angebot ebenso begeisternder Reitsportveranstaltungen und einer einmaligen Aussteller-Bandbreite.

Pferde, Vögel, Lichtreflexe – leuchtende Kunst aus Japan

Der japanische Künstler Makoto Tojiki macht Skulpturen aus winzigen LED-Leuchten. In Europa bekannt geworden ist Tojiki mit einer Arbeit aus der Serie “No Shadow” für den Nobeltextil-Hersteller Hermès: Das orangefarben leuchtende Pferd galoppierte im Jahr 2010 während des Springturniers Saut Hermes imaginär durch die Hallen des Pariser Grand Palais. Noch faszinierender erscheinen die jüngeren Arbeiten des Künstlers, wie der Cellist und die Lichtinstallation Hope and Dream.

Von Mädchen und Pferden – Kinofilm

Mädchen, Pferde … dieser Film ist kein Klein-Mädchen-Klischee für Sonntag-Mittag. Es geht um Frauen, Mädchen, ihre inneren Kämpfe, ihre Beziehung zueinander und zu den Tieren. Hoch im Norden soll die 16-jährige Alex auf dem Reiterhof endlich feste Strukturen kennenlernen. Rauchverbot, kaum Handyempfang, vor sieben aufstehen und viel Arbeit, aber eben auch – Pferde, ein freier Blick auf den Horizont und die Nordsee.