Reiter am Meer - Benno Berneis

Reiter am Meer von Benno Berneis, 1913, Berlinische Galerie

Reiter am Meer, Benno Berneis, 1913. Das großrahmige Gemälde bildet den Mittelpunkt eines ganz dem wiederentdeckten Maler aus dem Umfeld der Berliner Secession gewidmeten Raums in der Berlinischen Galerie als Teil der Sammlung Kunst in Berlin 1880 - 1980.

Durch eine Schenkung aus Privatbesitz bereichern Gemälde und Zeichnungen von Benno Berneis seit dem Jahr 2014 die Sammlung der Berlinischen Galerie. Ende Mai 2015 nach Sanierung wiedereröffnet, präsentiert das Landesmuseum für Moderne Kunst Fotografie und Architektur am Standort in Berlin Mitte neben Sonderausstellungen einen imposanten Querschnitt von Kunst, Kultur und Geschichte aus bewegten hundert Jahren.

Betreten Besucher den Benno Berneis Raum, wird ihr Blick sogleich  von dem großen Gemälde Reiter am Meer angezogen. Das Bildnis eines nackten Reiters auf seinem Rappen am Meer leuchtet - obwohl der Maler mit vergleichsweise gedeckten Farben gearbeitet hat. Dramatisch, gewaltig, mit großer Dynamik nehmen Pferd und Reiter den Raum ein. Großer Auftritt, doch auch Natürlichkeit und starkes Vertrauen zwischen Mensch und Tier sprechen aus diesem künstlerischen Werk des Malers Berneis. Die Kraft der Natur - das Wasser, Wetter, die Energie des Pferdes. Vertrauen in die Freiheit - Pferd und Reiter, beide nackt ohne Schutz und Zaum.

Benno Berneis, Reiter am Meer, 1913, Berlinische Galerie
Benno Berneis, Reiter am Meer, 1913, Öl auf Leinwand, Berlinische Galerie

Benno Berneis besuchte Pferderennen, wo er Anatomie und Bewegung der Pferde studierte. Als Weggefährte von Henri Matisse und Max Beckmann galt Berneis, der Anfang des 20. Jahrhunderts Berlin zu seiner künstlerischen Wirkungsstätte gewählt hatte, der Kunstkritik seiner Zeit als hoffnungsvolles Talent und begann in Berlin, einen eigenen künstlerischen Stil zu entwickeln. Monumental und expressiv war sein durch den Ersten Weltkrieg leider viel zu kurzes künstlerisches Schaffen. 1883 in Fürth geboren, studierte Benno Berneis ab 1902 in München, später in Berlin Malerei bei Max Liebermann, Lovis Corinth und Max Slevogt. Er stellte gemeinsam mit bedeutenden Künstlern des Impressionismus und Expressionismus aus. 1914 wurde Berneis als Leutnant der Reserve der bayerischen Armee in den Krieg eingezogen, 1916 fiel er in Frankreich als Feldflieger.

Die Berlinische Galerie zeigt in ihrer Sammlung Gemälde, Zeichnungen - auch eine Skizze zum Reiter am Meer ist dabei - sowie Archivmaterial des Malers von Anfang des 20. Jahrhunderts bis zum Ende des Ersten Weltkriegs. Zudem ist im Berneis-Raum eine Büste von August Gaul ausgestellt, die seinen engen Freund Benno Berneis porträtiert.

Die Sammlung Kunst in Berlin 1880 - 1980 bietet den interessierten Besuchern einen Querschnitt aus 100 Jahren Kunstschaffen, Kunsttrends und gesellschaftlichen Lebens der Stadt Berlin und ihrer Strahlkraft weit über die Stadtgrenzen hinaus. Ein Rundgang durch die Kunstgeschichte Berlins:

"Er reicht von der großbürgerlich geprägten Malerei der Kaiserzeit Ende des 19. Jahrhunderts über Werke des Expressionismus und der osteuropäischen Avantgarde bis hin zur Architektur der Nachkriegsmoderne sowie der Heftigen Malerei der Siebziger Jahre. Entsprechend der interdisziplinären Ausrichtung der Sammlung treten Hauptwerke aus Malerei, Grafik, Skulptur, Fotografie und Architektur in einen lebendigen Dialog. Sie vermitteln einen Eindruck von der Vielfalt der künstlerischen Ansätze und Stile, aber auch von Spannungen, Gegensätzen und Brüchen, die bis heute charakteristisch sind für den Kunststandort Berlin. Als Stadt der Moderne, die heute mehr denn je internationale junge Künstler anzieht, bleibt Berlin ein Zentrum fortwährenden Aufbruchs."

Berlinische Galerie
Imposante Treppenarchitektur im Innenraum der Berlinischen Galerie - Foto: PferdKultur

Ein durch spektakuläre Treppenarchitektur mit dem Bereich der Sammlung im Obergeschoss verbundener Ausstellungsbereich im Erdgeschoss ist der Ort für wechselnde Sonderausstellungen, welche nicht minder spannend kuratiert sind.

Informationen zu aktuellen Schauen, Dauerausstellung, Öffnungszeiten und ergänzenden Veranstaltungen:

www.berlinischegalerie.de

up
306 Schleifen
Gefällt mir!
20. Juni 2015 - 18:32