Skulptur

Gábor Miklós Szőke – Pferd aus Stahl in Samorin

Pferd aus Stahl. In der Slowakei steht auf dem Gelände der Hippo Arena in Samorin ein riesiges Kunstwerk des ungarischen Künstlers Gábor Miklós Szőke – die Skulptur eines Pferdes aus Stahl. Der international renommierte Künstler Gábor Miklós Szőke ist bekannt für großrahmige Skulpturen von Tieren, gefertigt aus vielen Einzelteilen die zusammen monumentale und dennoch leicht wirkende Kunstwerke formen.

Pferde, Vögel, Lichtreflexe – leuchtende Kunst aus Japan

Der japanische Künstler Makoto Tojiki macht Skulpturen aus winzigen LED-Leuchten. In Europa bekannt geworden ist Tojiki mit einer Arbeit aus der Serie “No Shadow” für den Nobeltextil-Hersteller Hermès: Das orangefarben leuchtende Pferd galoppierte im Jahr 2010 während des Springturniers Saut Hermes imaginär durch die Hallen des Pariser Grand Palais. Noch faszinierender erscheinen die jüngeren Arbeiten des Künstlers, wie der Cellist und die Lichtinstallation Hope and Dream.

Renée Sintenis Werkschau in Berlin – Bewegung in Bronze

Renée Sintenis liebte Pferde – als Bildhauerin schuf sie in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts neben anderen Tierfiguren beeindruckende Bronzeplastiken von Pferden. Die außerordentliche Fähigkeit, Bewegung im harten Material zum Ausdruck zu bringen, erschließt sich dem faszinierten Betrachter in der Ausstellung. Besonders beeindrucken Skulpturen von Sportgrößen, wie die Bronze des Läufers Nurmi.