Kinofilm aus Island: Von Menschen und Pferden

Kinofilm aus Island: Von Menschen und Pferden

Von Menschen und Pferden ist der Titel des in einer isländischen Bucht spielenden schön skurrilen Episodenfilms, in dem neben eigenwilligen Menschen auch Pferde im Mittelpunkt des Geschehens stehen. Islandpferde, schöne Landschaften, schräge Geschichten – Hross í oss – Island’s Oscarkandidat des Jahres 2014 erschien im darauf folgenden Jahr in unseren Kinos. Fünf Geschichten – für sich stehend, miteinander verwoben und schließlich in einer “gemeinsamen Sache” mündend.

Ein abgelegenes Tal in Island – die Nachbarn beobachten einander ungeniert. Wenn Bewegung in das Tal kommt und sich Kolbeinn, gespielt von Ingvar E. Sigurðsson, mit seiner hervorragenden Islandpferde-Stute stolz auf den Weg zu einem ersten Besuch bei der Witwe Solveig (Charlotte Bøving) macht, blitzen die Ferngläser von den Hügeln auf. VON MENSCHEN UND PFERDEN ist ein Film über die Liebe in all ihren Erscheinungsformen, Irrungen und Wirrungen:

“… Kolbeinn liebt Solveig und Solveig liebt Kolbeinn. Aber Kolbeinn ist fasziniert von seiner preisgekrönten Stute Grána. Grána wiederum ist besessen von dem Hengst Brúnn. Der Frühling kündigt sich an und die ganze Dorfgemeinschaft verfolgt interessiert die Geschichte. Das kann nicht gut enden.

Vernhardur liebt Wodka und sein Pferd Jarpur liebt Vernhardur. An Bord eines russischen Fischtrawlers hört ein Matrose auf den Namen Gengis. Er hat zwar keinen Wodka, aber liebt Pferde wie Jarpur. Das wird nicht gut enden.

Grimur hat eine Leidenschaft für traditionelle Pferderouten, aber Egill ist von Stacheldrahtzäunen begeistert. Grimur besitzt ein Pferd und eine Zange, und Egill besitzt einen Traktor. Das kann nicht gut enden.

Jóhanna liebt ihren Hengst Raudka, aber Raudka liebt vor allem die Freiheit. Auf der Wiese eines alten Sommerhauses liegt ein verletzter alter Mann. Das könnte ein glückliches Ende haben.

Juan Camillo liebt das Leben und die Natur. Und sucht im Hochland von Island nach Gott, aber das Pferd Old Piebald ist müde und will eine Pause. Wie wird das enden? …”

In einem abgelegenen Tal in Island beobachten Nachbarn einander, als wäre Intimität die wertloseste Nebensache der Welt. Der erste offizielle Besuch von Kolbeinn (Ingvar Eggert Sigurðsson) bei der jungen Witwe Solveig (Charlotte Bøving) wird folglich streng überwacht – aus Distanz und mit entsprechend vielen Ferngläsern. Solveigs Hengst Brúnn und Kolbeinns Stute Grána interessiert das wenig. Unter Beobachtung aller kommen die Isländer-Pferde zur Sache… VON MENSCHEN UND PFERDEN ist ein Film über die Liebe, in all ihren Formen, Irrungen und Wirrungen. Aus dem Blickwinkel der Pferde betrachtet erscheint das Verhalten der Menschen geradezu tragisch-komisch bis absurd.

In einem abgelegenen Tal in Island beobachten Nachbarn einander, als wäre Intimität die wertloseste Nebensache der Welt. Der erste offizielle Besuch von Kolbeinn (Ingvar Eggert Sigurðsson) bei der jungen Witwe Solveig (Charlotte Bøving) wird folglich streng überwacht – aus Distanz und mit entsprechend vielen Ferngläsern. Solveigs Hengst Brúnn und Kolbeinns Stute Grána interessiert das wenig. Unter Beobachtung aller kommen die Isländer-Pferde zur Sache… VON MENSCHEN UND PFERDEN ist ein Film über die Liebe, in all ihren Formen, Irrungen und Wirrungen. Aus dem Blickwinkel der Pferde betrachtet erscheint das Verhalten der Menschen geradezu tragisch-komisch bis absurd.

VON MENSCHEN UND PFERDEN ist ein Arthouse Film dessen Haupt- und Nebenrollen eben auch von Islandpferden besetzt sind. Es wird nicht viel gesprochen, es fließt Blut, es gibt Szenen die manchem Tierfreund Selbiges in den Adern gefrieren lassen. Der Film des isländischen Regisseurs Benedikt Erlingsson hat auf Filmfestivals unzählige Preise gewonnen, darunter auch Publikumspreise, Kritiker waren begeistert. Liebenswert, schön, schräg, humorvoll, feinsinnig und ein bischen Punkrock – in unterschiedlichen Geschichten erzählt, die wiederum an einem Ort zu einer Geschichte über das Miteinander von Menschen und Pferden zusammenlaufen.

Mit VON MENSCHEN UND PFERDEN feierte der zuvor hauptsächlich als Bühnenautor, Theaterregisseur und Schauspieler tätige isländische Filmemacher Benedikt Erlingsson sein erfolgreiches Langspielfilmdebüt. Der vielfach ausgezeichnete Film wurde bei zahlreichen Festivals gezeigt, so auch als Eröffnungsfilm bei den Nordischen Filmtagen 2013 in Lübeck.

Die DVD zum Film enthält ein etwa 45-minütiges Making Of zur Entstehung des internationalen Kinoerfolgs aus Island. Regisseur Benedikt Erlingsson berichtet mit seinen Mitstreitern von der Idee bis zur Postproduktion seines “Pferdefilms”. Beweggründe, eigene Erfahrungen mit Pferden und Menschen in einer Bucht fern von der großen Stadt, Schwierigkeiten und glückliche Fügungen bei der Filmfinanzierung, Storyboards und Drehorte, Dreharbeiten und nicht zuletzt die Arbeit mit Pferden für einen Film werden den Zuschauern in der Dokumentation ebenso humorvoll, intellektuell und anschaulich nähergebracht. VON MENSCHEN UND PFERDEN berührt im Making Of wie als Hauptfilm.

VON MENSCHEN UND PFERDEN auch auf DVD
Originaltitel: Hross í oss, Island, 2013, 81 Minuten
Buch & Regie: Benedikt Erlingsson
Produktion: Hrossabrestur in Koproduktion mit Gulldrengurinn ehf, Mogador Film, Filmhuset Produksjoner AS, Hughrif ehf.
Verleih: NFP marketing & distribution
Kinostart D: 19. Februar 2015
Kinostart AT: 27. Februar 2015

Bildmaterial: (c) Von Menschen und Pferden, NFP marketing & distribution

6 Likes
4. September 2019 Aus