Gábor Miklós Szőke – Pferd aus Stahl in Samorin

Gábor Miklós Szőke – Pferd aus Stahl in Samorin

Pferd aus Stahl. In der Slowakei steht auf dem Gelände der Hippo Arena in Samorin ein riesiges Kunstwerk des ungarischen Künstlers Gábor Miklós Szőke – die Skulptur eines Pferdes aus Stahl. Der international renommierte Künstler Gábor Miklós Szőke ist bekannt für großrahmige Skulpturen von Tieren, gefertigt aus vielen Einzelteilen die zusammen monumentale und dennoch leicht wirkende Kunstwerke formen.

Der Künstler arbeitet mit unterschiedlichen Materialien. Beispielsweise Holz oder Edelstahl wie im Falle des riesigen galoppierenden Pferdes in Samorin. Die Statue Pferd aus Stahl ist derzeit weltweit das größte Abbild eines ganzen Pferdes. Dynamisch und kraftvoll in seiner Galoppade erscheint das Pferd durch Tausende einzeln gefertigter Stahlplatten, welche zusammen das 8,30 Meter hohe und 14,60 Meter lange Kunstwerk bilden.

Die Darstellung der Bewegung eines Pferdes ist eine große Herausforderung für einen Künstler. Dieses Motiv taucht im Kunstschaffen von Gábor Miklós Szőke immer wieder in unterschiedlicher Form auf.

Gábor Miklós Szőke - Der Huf - Pferd aus Stahl
Gábor Miklós Szőke - Pferd aus Stahl

“Für das Motiv, die Anatomie, die Darstellung von Pferden in der Kunstgeschichte interessiere ich mich seit meiner Kindheit. Ich hatte viele Pferdeskulpturen und Studien von Pferden gemacht, also war ich sehr erfreut, als ich den Zuschlag der Hippo Arena in Samorin bekommen habe. Ich wollte dafür ein Material wählen, was mit dem modernen Umfeld korrespondiert, für Generationen haltbar ist und die neuesten Architekturtrends reflektiert – ich entschied mich für rostfreien Stahl.” – so der Künstler. Gábor Miklós Szőke weiter: “Meine erste Zielsetzung war es, die Kraft und Dynamik eines galoppierenden Pferdes einzufangen, was ich mittels intensiver Beobachtung seiner Bewegungen und mit der räumlichen Anordnung der Stahlelemente erreichen konnte. Die slowakische Pferdeskulptur ist bis dato mein größtes Outdoor-Kunstwerk.”

20 Tonnen wiegt das Pferd von Samorin. Der Erstellung solch eines gigantisch großen Kunstwerks geht eine lange Planungsphase voraus. Statik-Berechnungen sind notwendig, damit bei der Installation der Skulptur alles glatt läuft. Ein Pferdebein wiegt allein 80 Tonnen.

Gábor Miklós Szőke - Pferd aus Stahl in Samorin frontal
Textur des Stahlpferdes von Gábor Miklós Szőke

Gábor Miklós Szőke schloss die Kunsthochschule in Budapest im Jahr 2010 ab und nahm seit seiner Studienjahre an zahlreichen Gruppenausstellungen teil. International machte der Künstler erstmalig mit seiner Ausstellung in Mailand von sich Reden und mit der großen Skulptur Hungarian Dog in Washington. Mit seinem eigenwilligen ausdrucksstarken Stil große Skulpturen zu formen – die Motive stammen eigentlich immer aus dem Tierreich oder sind tierverwandte fiktionale Kreaturen, erreichte er weltweit Aufmerksamkeit. Das Pferd auf dem Gelände des hochmodernen Reitsportzentrums in der Slowakei bildet sicher einen Meilenstein im Kunstschaffen von Gábor Miklós Szőke, doch lohnt es darüber hinaus, sich für seine spektakulären Werke zu interessieren. Mit seiner Kampagne für glücklichere Schweine – ein überdimensionales rosa Schwein im engen Käfig, machte der Künstler im Jahr 2014 beim Tollwood Festival in München auf bessere Haltungsbedingungen für Nutztiere aufmerksam. Mal poetisch, mal radikal – die gigantischen Skulpturen von Gábor Miklós Szőke überraschen in vielen Teilen der Welt.

Weitere Informationen zur Person und Werken des Künstlers: www.gabormiklosszoke.com
Standort für internationalen Reitsport in der Slowakei: www.x-bionicsphere.com/en

Alle hier abgebildeten Fotos und Video unterliegen dem Urheberrecht, (c) Gábor Miklós Szőke oder wie einzeln aufgeführt.
Fotos Pferd Hippo Arena Samorin: Eniko Hodosy, Marcell Krulik

4 Likes
5. September 2019 Aus