Exmoor Ponys Offroad | Porsche Leipzig

Exmoor Ponys Offroad | Porsche Leipzig

Exmoor Ponys im Offroad-Gelände: Porsche’s Leipziger Offroad-Strecke überrascht mit einem bemerkenswerten Naturparadies. Wo Porsche-Fahrer die Geländetauglichkeit ihrer Fahrzeuge testen, streifen Auerochsen und wilde Ponys, Schafe und Rehe durch die angrenzende Landschaft.

Am Horizont ein ufoartiges Gebäude, die Porsche-Mitarbeiter nennen es Diamant. Der futuristisch anmutende Bau beherbergt das Kundenzentrum. Davor: grasende Pferde. Ein erfreuliches Bild, denn es lässt erahnen, dass Industrie und Biodiversität zusammen funktionieren kann.

Exmoor-Ponys stammen ursprünglich aus dem Südwesten Englands. Auf den weitläufigen Flächen des Exmoor Nationalparks existieren die kleinen Pferde mit der meist dunklen Fellfarbe wildlebend. Devon ist die Heimat der Pferderasse. Seit 2002 grast Porsche’s Pferdeherde artgerecht in einem weitgehend naturbelassenen Biotop, nur wenige hundert Meter von den Produktionshallen des süddeutschen Fahrzeugherstellers entfernt.

Exmoor meets Auerochse – vom Truppenübungsplatz zum Naturparadies

Porsche betreibt das richtungsweisende Beweidungskonzept auf dem 132 Hektar großen Offroad-Gelände. Seit dem Kaiserreich war die Fläche Truppenübungsplatz, zuletzt militärisch genutzt durch die Nationale Volksarmee der DDR. Das Gelände wurde renaturiert und dient heute dazu, Porsche-Modelle unter Offroad-Bedingungen zu erleben. Gleichzeitig wurden auf den Flächen Auerochsen, Exmoor-Ponys und rund drei Millionen Bienen angesiedelt.

Das Naturparadies bietet auch zahlreichen Wildtieren Lebensraum. Dazu gehören Vogelarten wie der Fasan, der Schwarzmilan, zahlreiche Amphibien, Feldhasen, Rehe und Fledermäuse. Es ist das Revier von Bertram Schultze, Jäger. „Die Natur bietet einem Zeit für sich selbst“, sagt Schultze. Ein Fasan schimpft irgendwo hinter einem Busch und flattert einen Augenblick später davon. „Ich könnte der Natur pausenlos zuschauen. Wie die Füchse mit den Auerochsenkälbern umhertollen, wie die Bullen die Ponys necken: Das sind einmalige Momente.“

Exmoor Ponys - Pferdeherde am Porschewerk

Um den Pferde-Bestand bei Porsche Leipzig konstant zu halten, werden die Ponys regelmäßig an ausgewählte gemeinnützige Organisationen übergeben, zum Beispiel im Jahr 2017 an die Naturforschende Gesellschaft Altenburg e.V. – die Organisation hat es sich zur Aufgabe gemacht, Beweidungs- und Naturschutzprojekte in der Umgebung zu fördern. In einem Naturschutzgebiet sollten die Tiere nun die dortigen Weidelandschaften pflegen.

Porschewerk Leipzig und Offroadstrecke

Steile Anstiege, rutschige Abhänge und knietiefe Wasserläufe: Das Offroad-Gelände bietet auf einem sechs Kilometer langen Parcours 15 Module, mit denen die Geländetauglichkeit von Macan oder Cayenne bis an die Grenzen getestet werden kann.

Autos, Ponys, Feuchtbiotope – Automobilindustrie integriert Biodiversität

Mit eigens angelegten Feuchtbiotopen und Weideflächen bietet Porsche’s Offroad-Areal Tier- und Pflanzenarten einen natürlichen Lebensraum, darunter auch verschiedensten Tagfaltern. Mit dem Magerrasen-Perlmutterfalter und dem Kleinen Würfel-Dickkopffalter wurden zwei Arten gefunden, deren letzte dokumentierte Vorkommen in der Stadt Leipzig mehr als zehn Jahre zurückliegen.

Sogar finnische Landschafe haben temporär schon zur Beweidung der Flächen beigetragen. „Ich erhalte eine ertragsreiche Weidefläche und Porsche Leipzig kann auf die mechanische Bewirtschaftung der Grünfläche verzichten. Gleichzeitig schafft die Beweidung Lebensräume für Vogelarten und eine abwechslungsreiche Pflanzenwelt“, erklärt der Schäfer Lars Kühne. Seine Schafe weiden räumlich getrennt von den im Offroad-Gelände lebenden Auerochsen und Exmoor-Ponys. Als grasende Landschaftspfleger schaffen die Weidetiere ein Mosaik aus kurz- und langrasigen Flächen, was zum Erhalt artenreicher Lebensräume beiträgt.

Im Offroad-Gelände leben außerdem drei Millionen Honigbienen, die in dem artenreichen Biotop reichlich Nahrung finden und die Pflanzen bestäuben. Bereits seit 2017 produziert Porsche Leipzig in Kooperation mit einem regionalen Imker den werkseigenen Honig „Turbienchen“.

Junge Menschen für Artenvielfalt begeistern

Um auch künftige Generationen für Flora und Fauna zu begeistern, gibt es seit 2018 die Porsche Safari – eine von Umweltpädagogen der Auwaldstation Leipzig geleitete Entdeckertour für Kinder und Jugendliche.

Mehr Informationen zum Beweidungskonzept und zur Porsche Safari: www.porsche-leipzig.com/safari

Fotos: (c) Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG

36 Likes
9. April 2022 Aus