CrossCountry App für Eventing und Freizeit

CrossCountry App für Eventing und Freizeit

CrossCountry App – das ist “Technik die begeistert” – in klarem Design und hochfunktional. Diese feine App ist nicht nur für professionelle Sportreiter eine große Unterstützung, sie bietet auch Freizeitsportlern vielfältige Nutzungsmöglichkeiten.

Erdacht für Vielseitigkeitsreiter jeden Niveaus- vom Einsteiger bis zum Olympiareiter, steht mit der CrossCountry App ein hochentwickeltes, leicht zu bedienendes Tool bereit, das Messrad zu ersetzen und damit den Geländeparcours abzugehen. Ausgestattet mit allerlei technischen Finessen wie Video, Foto, Text- und Tonkommentar bietet diese GPS-unterstützte App Sport- und Freizeitreitern eine Menge mehr neben der Möglichkeit, Reitrouten aufzuzeichnen und sich diese einzuprägen. Mit der CrossCountry App können Hindernisse spielend leicht detailliert dokumentiert und beispielsweise als Fotos bei Facebook & Co. geteilt werden. Das Aufzeichen von Ton-Kommentaren oder Einfügen von Notizen macht die App zusätzlich zu einem nützlichen Trainingshilfmittel, auch um die Vorbereitung beispielsweise junger Reiter und damit deren Sicherheit zu stärken – sie ist als Liteversion und als Vollversion im itunes-Store für iphone, ipad erhältlich.

CrossCountry App für iphone und ipad.

Mit CrossCountry App Lite besteht die Möglichkeit, Geländeparcours von international stattfindenden Eventing-Turnieren herunterzuladen, sich die Route anzuschauen und Informationen zu den einzelnen Hindernissen zu bekommen. Mit der Vollversion lernt man die eigentliche Idee von CrossCountry App kennen und ihre Fähigkeiten voll auszuschöpfen – das Aufzeichnen von Geländestrecken inklusive aller Hindernisse. Anschliessend kann man den Parcours per E-mail versenden, um ihn mit Freunden zu teilen oder aber auch auf der Website von CrossCountry App zu veröffentlichen und damit Eventing-Enthusiasten weltweit zugänglich zu machen.

Und so geht’s: App öffnen, ‘Course’ hinzufügen, Daten wie Titel, Zeit, m/minute eingeben, losgehen und die Aufzeichnung starten. Eine farbliche Markierung bewegt sich mit und verdeutlicht so die Strecke, die man bereits zurückgelegt hat. An einem Hindernis pausiert man die Aufzeichnung und kann beispielsweise ein Foto machen, diverse Informationen dazu eintragen und mit Ton kommentieren. Sehr hilfreich für Reiter und Trainer, um später die Schwierigkeiten des Parcours noch einmal zu diskutieren. Sportreiter können sich Distanzen zu den Hindernissen einprägen; durch das automatische Setzen der ‘Minute Marker’ ist der Parcours genauestens festgehalten und unterteilt. Bei den olympischen Spielen 2012 war die CrossCountry App in London mit der australischen Eventing-Mannschaft im Einsatz, Event-Rider Paul Tapner und Clayton Fredericks – Trainer der kanadischen Eventing Equipe nutzen CrossCountry App. Immer mehr internationale Top-Reiter wissen die Vorzüge dieser Reitsport-App zu schätzen, wie man in den Referenzen der Homepage nachlesen kann. Die deutsche Vielseitigkeitsreiterin Bettina Hoy arbeitet bereits seit längerem mit der App und Ingrid Klimke hat sie auch schon ausprobiert.

Bereits seit der Version 1.3 enthält CrossCountry App eine sehr interessante Funktion: ‘Location Aware’ – damit verpasst man beim zweiten Abgehen des Parcours keine Zeitmarkierung; wenn man in der ‘Map View’ den Lokalisierungspfeil geklickt hat geht die pulsierende blaue Kugel, wie bei der Aufzeichnung mit einem mit und wenn man in die Nähe eines ‘Minute Markers’ kommt, ertönt ein ‘Beep’, selbst wenn das iphone in der Hosentasche gesperrt ist.

Cross Country Course in der CrossCountry App, Gelände von oben fotografiert.

Die typischen Maps von CrossCountry App finden sich auch auf Webseiten von Turnierveranstaltern wie zum Beispiel auf der Seite des britischen Richmond Equestrian Center oder der Badminton Horse Trials. Der interessierte Besucher oder die Besucherin bekommen interaktiv eine informative Übersicht der Geländestrecken und Hindernisse geliefert.

Freizeitreiter und -Fahrer können sich diese App genauso zunutze machen, wie internationale Reitsportprofis. Man kann zum Beispiel während des Ausritts die Route aufzeichnen und Fotos an besonders schönen oder schwierigen Stellen machen – das bietet die Möglichkeit, eine Sammlung von favorisierten Reitrouten zusammenzustellen und die eigenen Routen mit Freunden per E-mail zu teilen.

Auf dem zugehörigen Webportal werden neben Up- und Downloadmöglichkeiten unterschiedlichster Geländestrecken von Vielseitigkeitsturnieren auf der ganzen Welt, hilfreiche Informationen und Erklärungen sowie Video-Tutorials angeboten. Weiteres Plus: der Newsletter – definitiv kein Spam, sondern wertvolle Information zum Gebrauch, um das Maximum aus dieser Spitzenapp herauszuholen: Tipps zu Fotobearbeitung – denn je schöner die Fotos, umso mehr Feedback bei Facebook & Co – Links zu Tutorials und Hinweise zu frisch hochgeladenen XC-Strecken.

www.crosscountryapp.com

Bilder: (c) CrossCountry App, mit freundlicher Genehmigung, Titelbild: (c) Simone Fust

3 Likes
1. September 2019 Aus