Kulturgeschichte: Dokumentarfilm Lipizzaner - Könige und Krieger

Lipizzaner - Könige und Krieger (c) ScienceVision Filmproduktion

Der Dokumentarfilm Lipizzaner - Könige und Krieger erzählt in atemberaubenden Bildern die packende Geschiche der Entwicklung einer der ältesten Kulturpferderassen der Welt - von ihren archaischen Ursprüngen in Nordafrika zum Lipizzaner als Repräsentationspferd des europäischen Hochadels. Der Film führt uns zu den Stationen der Entwicklungsgeschichte dieser Pferderasse nach Marokko, Andalusien, Slowenien, ins Steirische Piber, auf den Heldenberg in Niederösterreich und in die Spanische Hofreitschule Wien.

Nordafrika: des Berbers wertvollster Besitz ist das Pferd - Symbol von Kraft und Macht, Schönheit und Freiheit; die legendäre Reitkunst der Berber machte sie im christlichen Abendland lange Zeit zu unbesiegbaren Kriegern. Viele Jahrhunderte waren die Lipizzaner stolzes Statussymbol des abendländischen Adels und katholischer Herrscher. Von Kriegern zu Königen vollzog sich die Wandlung des Lipizzaners über die Jahrhunderte zu den heute weltberühmten weißen Stars der Spanischen Hofreitschule in Wien. Der österreichische Naturfilmer Michael Schlamberger begleitet sie hinter den Kulissen von ihrem beinahe freien Leben zusammen mit den Mutterstuten bis zum Tag der Trennung, ihrem ersten "Schultag"; auch die Entlassung altgedienter Lipizzaner-Hengste der Hofreitschule in den verdienten Ruhestand erleben wir mit diesem berührenden Dokumentarfilm in dessen Mittelpunkt die enge Beziehung zwischen Mensch und Pferd steht.

Dreharbeiten in Marokko für Lipizzaner - Könige und Krieger

Der Film Lipizzaner - Könige und Krieger transportiert die Faszination, welche das Pferd auf den Menschen ausübt in eindrucksvollen Bildern von intimer Nähe bis zur großen Totalen in weiter Landschaft. 52 Minuten spannende Geschichte und Geschichten in bewegten Bildern. Lipizzaner - Könige und Krieger ist eine Koproduktion der beiden österreichischen Produktionsfirmen ScienceVision und Satel Film, in Zusammenarbeit mit ServusTV, Terra Mater Factual Studios und dem US-Sender Thirteen und wurde bereits von deutschprachigen TV-Sendern ausgestrahlt. Die Doku ist auch auf DVD erhältlich.

Produzent: www.sciencevision.at

Fotos: (c) ScienceVision Filmproduktion, Quadrille Hofreitschule (c) Rene van Bak

up
338 Schleifen
Gefällt mir!
29. Juni 2014 - 13:57