Kinofilm aus Island: Von Menschen und Pferden

Kolbeinn's Stute Grána im schönsten Tölt - Foto: (c) NFP marketing & distribution

Islandpferde, schöne Landschaften, schräge Geschichten - Hross í oss - Island's Oscarkandidat des Jahres 2014 erscheint mit dem Titel Von Menschen und Pferden in unseren Kinos. Start des in einer isländischen Bucht spielenden schön skurrilen Episodenfilms in dem neben eigenwilligen Menschen auch Pferde im Mittelpunkt des Geschehens stehen, ist der 19. Februar 2015. Fünf Geschichten - für sich stehend, miteinander verwoben und schließlich in eine "gemeinsame Sache" mündend ...

Ein abgelegenes Tal in Island - hier beobachten die Nachbarn einander ungeniert. Wenn Bewegung in das Tal kommt und sich Kolbeinn, gespielt von Ingvar E. Sigurðsson, mit seiner hervorragenden Islandpferde-Stute stolz auf den Weg zu einem ersten Besuch bei der Witwe Solveig (Charlotte Bøving) macht, blitzen die Ferngläser von den Hügeln auf. Von Menschen und Pferden ist ein Film über die Liebe in all ihren Erscheinungsformen, Irrungen und Wirrungen:

"... Kolbeinn liebt Solveig und Solveig liebt Kolbeinn. Aber Kolbeinn ist fasziniert von seiner preisgekrönten Stute Grána. Grána wiederum ist besessen von dem Hengst Brúnn. Der Frühling kündigt sich an und die ganze Dorfgemeinschaft verfolgt interessiert die Geschichte. Das kann nicht gut enden. 

Vernhardur liebt Wodka und sein Pferd Jarpur liebt Vernhardur. An Bord eines russischen Fischtrawlers hört ein Matrose auf den Namen Gengis. Er hat zwar keinen Wodka, aber liebt Pferde wie Jarpur. Das wird nicht gut enden. 

Grimur hat eine Leidenschaft für traditionelle Pferderouten, aber Egill ist von Stacheldrahtzäunen begeistert. Grimur besitzt ein Pferd und eine Zange, und Egill besitzt einen Traktor. Das kann nicht gut enden. 

Jóhanna liebt ihren Hengst Raudka, aber Raudka liebt vor allem die Freiheit. Auf der Wiese eines alten Sommerhauses liegt ein verletzter alter Mann. Das könnte ein glückliches Ende haben. 

Juan Camillo liebt das Leben und die Natur. Und sucht im Hochland von Island nach Gott, aber das Pferd Old Piebald ist müde und will eine Pause. Wie wird das enden? ..."

Mit Von Menschen und Pferden feierte der zuvor hauptsächlich als Bühnenautor, Theaterregisseur und Schauspieler tätige isländische Filmemacher Benedikt Erlingsson sein erfolgreiches Langspielfilmdebüt. Der vielfach ausgezeichnete Film wurde bei zahlreichen Festivals gezeigt, so auch als Eröffnungsfilm bei den Nordischen Filmtagen 2013 in Lübeck - eine erste Rezension von dort aus ist hier nachzulesen - weitere Informationen zum Film und Kinostart:

VON MENSCHEN UND PFERDEN
Originaltitel: Hross í oss, Island, 2013, 81 Minuten
Buch & Regie: Benedikt Erlingsson
Produktion: Hrossabrestur in Koproduktion mit Gulldrengurinn ehf, Mogador Film, Filmhuset Produksjoner AS, Hughrif ehf.
Verleih: NFP marketing & distribution
Kinostart D: 19. Februar 2015
Kinostart AT: 27. Februar 2015

www.vonmenschenundpferden-derfilm.de
www.hross.is

Bildmaterial: (c) Von Menschen und Pferden, NFP marketing & distribution

up
449 Schleifen
Gefällt mir!
27. Dezember 2014 - 12:56