Eventing in Polen - Equestrian Festival Baborówko

Heiß, heißer - Vielseitigkeit in Baborówko, Polen. Vom 17. bis 19. Juli 2015 fand das Equestrian Festival Baborówko in der Nähe von Posen statt und viele in Deutschland ansässige Reiter waren erfolgreich am Start. Einer Filmkulisse gleichend bot das in malerischer Landschaft gelegene historische Landgut einen ganz besonderen Hintergrund für das Reitsport-Event und viel zu entdecken neben dem Reitsport.

Ein großes Landgut mit Reitanlage und ansprechender Gastronomie, viele faszinierende Klasse-Pferde, Top-Reiter, freundliche Menschen und Sonne ohne Ende - zusätzlich zu nationalen und internationalen 1 und 2-Sterneprüfungen, in diesem Jahr erstmalig mit einem 3-Sterne CIC ausgestattet, zog das Festiwal Baborówko reichlich Vielseitigkeitsreiter aus dem benachbarten Ausland an. Darunter aus dem "Raum Lüneburger Heide" Anna Siemer, Elmar Lesch und Andreas Dibowski mit ihren Schülern. Katja Meinecke aus dem benachbarten Brandenburg hatte vergleichsweise wenig Wegstrecke zurückzulegen; mit ihrem Schimmel Abington nahm die Reiterin aus Neuruppin am CIC2* teil. Noch prima durch die ersten beiden Wasserkomplexe geritten, gab das Paar am 3. Wasser auf. Sehr erfolgreich verlief das Wochenende für Beeke Jankowski - mit dem hochmotivierten Loucius gelang ihr der Sieg im CIC2*. Die amtierende Weltmeisterin Sandra Auffarth trat mit einem jungen Pferd im CIC1* an, im CIC3* mit neuer sprunggewaltiger französischer Stute und dem kleinen glänzenden Westfalen Ispo mit welchem sie die 3-Sterneprüfung souverän gewann. Sandra Auffarth ist mit dem früheren Europameisterschaftspferd des im Jahr 2014 tödlich verunglückten deutschen Vielseitigkeitsreiters Benjamin Winter offensichtlich bereits ein gutes Stück zusammengewachsen. Pferd und Reiterin bildeten in Polen ein schönes harmonisches Bild und holten sich die Siegerschleife der höchsten Prüfung von Baborówko.

Elmar Lesch Dressur CIC2* Baborówko
Elmar Lesch und der Hannoveraner Rough Diamond in der Dressur des CIC2*

Es ist immer eine große Freude den deutschen Reitern aus den Kadern und ihren Schülern zuzuschauen. Schönes meisterhaftes Reiten in allen drei Teildisziplinen Dressur, Geländeparcours und Springen gibt es dann garantiert zu sehen. Ispo und Sandra Auffarth im CIC3*, Eskadia und Andreas Dibowski im CIC2* - starteten am Samstag jeweils als Führende nach der Dressur in den Geländeparcours von Baborówko. Wenn es ins Gelände geht, können es diese energetischen Vielseitigkeitspferde in der Startbox meist kaum erwarten, endlich loszustarten. Immer wieder schön, mitzuerleben, mit wieviel Lust und Spaß an der Sache die Pferde durch den Geländeparcours galoppieren. Solch vielseitig trainierte Pferde kamen selbst bei der großen Hitze an diesem Wochenende in Polen frisch ins Ziel galoppiert.

Equestrian Festival Baborówko 2015 - Hindernis Design

Mit viel Kreativität und auch ganz einfachen Mitteln war der CrossCountry Course, mit heiteren kleinen Details versehen, gestaltet. Auf großer eindrucksvoller Fläche waren die Hindernisse und 3 Wasser-Komplexe für unterschiedliche Prüfungen mit internationaler und nationaler Besetzung aufgebaut. Es ergaben sich an dem Wochenende zahlreiche Möglichkeiten, sich über die polnische Vielseitigkeitsszene zu informieren, sei es im Nachwuchsbereich als auch bei den international startenden Reitern. Bekannte Namen international und bei Championaten reitender polnischer Akteure standen ebenfalls auf der Teilnehmerliste des Festiwal Barborówko 2015 wie Artur Spolowicz, Pawel Spisak und Pawel Warszawski der beim Festiwal Baborówko als Organisator, Trainer und Reiter mit vielen Pferden in diversen Prüfungen, darunter drei Pferde im CIC3*, im Einsatz war.

Eskadia und Andreas Dibowski CIC2* Baborówko 2015
Andreas 'Dibo' Dibowski mit FRH Eskadia am 3. Wasser im CIC2*
Equestrian Festival Baborówko 2015 Reitsportanlage
Heisses Festiwal Baborówko 2015 - Pferdedusche
Horseinspection vor dem Palac Baborówko

Horse Inspection - die Verfassungsprüfung nach erfolgreichem Absolvieren des Geländeparcours, am letzten Tag vor der letzten Teilprüfung, dem Springen über bunte Stangen, fand vor dem Palac Barborówko statt. Das ist ein Ende des 19. Jahrhunderts im historistischen Stil erbautes imposantes Gebäude, was aktuell ein Hotel beherbergt, denn auf dem Landgut Barborówko kann man auch Urlaub (mit und ohne Pferd) machen.


Killrun & Christoffer Forsberg - Ehrenrunde nach dem Springen - 4. Platz CIC2*

Für die Reiter ging ein erfolgreiches Sport-Wochenende am Sonntag mit einem plötzlichem Regenguss während der Siegerehrung des CIC3* zu Ende. Alle Ergebnisse im Detail sind unter diesem Link abrufbar: http://bit.ly/1gXCKQ2

Publikum, Besuchern und Freunden der Vielseitigkeitsreiterei wurde in Baborówko ein Wochenende mit einer gelungenen Veranstaltung, erstklassigem Reitsport in einmaligem Ambiente geboten. Stark auch, wie schnell und ansehnlich die Parcoursleute den Springplatz zwischen den CrossCountry Tests jeweils umgestalteten. Auf dem Gelände des Landguts, was übrigens zu Zeiten des Ostblocks Standort eines agrarwissenschaftlichen Instituts war, ist eine Kutschensammlung untergebracht. Die Kutschen aus verschiedenen Epochen und unterschiedlichen Zwecks säumten während der Veranstaltung als Dekoration den Springplatz oder wurden mit Pferden bespannt in Schaubildern eingesetzt. Gastronomie- und Händlerstände waren natürlich auch vertreten. Neben den üblichen Reitsportutensilien war auch Kunsthandwerkliches von Filztaschen bis "alles was aus Honig herstellbar ist" geboten und es gab sogar die Möglichkeit am Stand der polnischen Forsten etwas über Wälder in Polen und deren tierische Bewohner zu erfahren. Posen ist mit dem Auto in einer guten halben Stunde zu erreichen und bietet zudem Sightseeing-Möglichkeiten, nette Geschäfte, Cafès und Bars.

www.festiwal.baborowko.pl
www.baborowko.pl

Noch mehr Eventing Baborówko in Bildern:

Fotos: (c) PferdKultur

up
399 Schleifen
Gefällt mir!
26. Juli 2015 - 23:19