Blutritt – Reiterprozession durch Weingarten

Blutritt – Reiterprozession durch Weingarten

Blutritt – das klingt ja erst einmal etwas martialisch. Doch handelt es sich hierbei nicht um eine Szene aus dem neuesten Mystery-Epos. Der Blutritt ist eine Reiterprozession zu Ehren einer Blutreliquie. So etwas wird auch heute noch, zumeist im süddeutschen Raum, als religiöses Brauchtum zelebriert. Zum Beispiel in Weingarten mit etwa hundert Reitergruppen. Rund 3000 Pferde und Reiter prozessieren jährlich am Blutfreitag durch die kleine oberschwäbische Universitätsstadt Weingarten.

Nach Weingarten reisend, ist schon von weitem die mächtige Barock-Basilika hoch über der Stadt, einem Signal gleichend, zu sehen. Wie ein Bollwerk christlicher Baukunst ragt die Basilika über die drittgrößte Stadt im Landkreis Ravensburg hinaus, was annehmen lässt, dass die katholische Kirche in dem relativ kleinen Ort von je her eine tragende Rolle spielte. In der angeschlossenen Klosteranlage befindet sich heute eine Universität. Die Heilig-Blut-Reliquie wird in der Klosterkirche, der Basilika St. Martin und Oswald aufbewahrt. Es soll sich dabei um einige Tropfen Blut an Erde anhaftend – das Blut Jesu Christi – handeln. Am Blutfreitag nach Himmelfahrt trägt der Heilig-Blut-Reiter, gekleidet in Frack und Zylinder, die Reliquie in einem goldenen Schrein durch die Stadt und durch das Umland. Begleitet wird er dabei von tausenden Reitern aus der Region, gesäumt von etwa 30.000 Zuschauern.

Basilika in Weingarten 2014, eingerüstet zu Restaurierungszwecken - Foto: (c) PferdKultur
Basilika in Weingarten 2014, eingerüstet zu Restaurierungszwecken – Foto: (c) PferdKultur

Am Abend zuvor findet bereits eine Lichterprozession von der Basilika zum Kreuzberg statt, woran jedes Jahr schon allein etwa tausend Pilger teilnehmen. Der Blutfreitag startet früh am Morgen mit einer Messe und wird einige Zeit später mit der Reiterprozession fortgesetzt. In früherer Zeit und bis zur Schließung des Klosters im Jahr 2010 wurde die Heilig-Blut-Reliquie, eingearbeitet in ein mit Edelsteinen besetztes Kreuz, von einem Ordenspriester durch die Stadt getragen. Seit 2011 wird diese Aufgabe vom Pfarrer der Basilika ausgeführt. Nachdem das Kreuz, gesichert mit einer Kette und drei Ringen für den Fall eines Abwurfes des Reiters, ungefähr fünf Stunden durch und um die Stadt herum getragen wurde, wird das Reliquiar zurück angekommen in der Basilika, sicher in einen Tresor verschlossen. Die Prozession soll den Segen des Heilig-Blutes für Haus, Hof und Felder spenden.

Der Blutritt ist traditionell eine reine Männerprozession. Es heißt, Frauen seien eigentlich nicht zugelassen. Doch soll es vereinzelt Ausnahmen gegeben haben.

Heilig Blut Prozession Weingarten 1868 - Joseph Bayer sowie Titelbild 1865.

Für die einen Glaubensbekenntnis – “Ihr seid erkauft um einen großen Lösepreis, das Heilige Blut Christi” – für andere eine Art Volksfest und für weitere ein Reiter- und Pferdespektakel, findet die größte Reiterprozession Europas jedes Jahr am Freitag nach Christi Himmelfahrt statt. Wer mehr darüber erfahren oder in der einen oder anderen Weise teilnehmen möchte – folgende Links geben Auskunft:

Weingarten Online
Blutritt – St. Martin
www.blutfreitagsgemeinschaft-weingarten.de
www.blutritt.de

18 Likes
31. August 2019 Aus